Individuelle, privatärztliche Zusatzleistungen

Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung haben Sie Anspruch auf alle notwendigen Leistungen zur Vermeidung und Behandlung von Erkrankungen. Das Sozialgesetzbuch (SgB V) ist hierzu die gesetzliche Grundlage.
Einige im Einzelfall durchaus sinnvolle ärztliche Maßnahmen fallen jedoch nicht darunter und werden von gesetzlichen Krankenkassen daher nicht erstattet. Auf Wunsch können diese aber auf privatärztlicher Basis durchgeführt werden.

Im folgenden möchten wir über unsere diesbezüglichen Leistungen informieren. Die Ärztekammer Niedersachsen bietet hierzu auch eine unabhängige Information (www.äkn.de).
Bei Fragen hierzu sprechen Sie uns bitte gerne an und lassen sich individuell beraten.

 

Krebsvorsorge und Früherkennungsuntersuchung:

Bei unauffälligem körperlichen Untersuchungsbefund (Inspektions- und Tastbefund) können folgende zusätzliche Untersuchungen hilfreich und sinnvoll sein:

  • Ultraschall der weiblichen Brust und von Gebärmutter und Eierstöcke:
    • weibliche Brust: Die Suche nach nicht tastbaren Tumoren in der Brust, besonders sinnvoll  bei sehr drüsig-knotigen oder großen Brüsten.
    • Gebärmutter und Eierstöcke: Die Suche nach nicht tastbaren Veränderungen der Gebärmutter und Eierstöcke, besonders bei starken Bauchdecken.
       
  • Flüssigabstrich des Gebärmutterhalses mit computerunterstützter Auswertung (Thin-prep):
    • ermöglicht eine bessere und eindeutigere Auswertung des jährlichen Abstriches des Gebärmutterhalses
      Weiterführende Untersuchungen können im Bedarfsfall ohne erneuten Abstrich durchgeführt werden. 
  • Suche nach Humanen Papillomaviren (HPV) im Gebärmutterhalses:
    • Untersuchung auf Viren, die den Gebärmutterhalskrebs auslösen können. Liegt ein unnormales Abstrichergebnis vor, wird diese Leistung von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
       

 

Schwangerschaftsorsorge (s.a. das Kapitel Schwangerschaft):

  • Abstrich zur Entdeckung von Streptokokken Typ B in der Scheide
    • Suche nach einer symptomlosen Streptokokkeninfektion in der Scheide mittels eines bakteriologischen Abstriches um den Schutz vor einer Infektion des Kindes unter der Geburt zu erhöhen.

 

Verhütung einer Schwangerschaft:

  • Einlage einer Spirale
     
  • Sterilisation durch Verschweißen beider Eileiter