Allgemeine Gynäkologie

Die Krebsfrüherkennung und Vorsorge stellt einen wesentlichen Anteil der gynäkologischen Sprechstunde dar. Ziel dieser regelmäßig stattfindenden Untersuchungen ist es, Tumorerkrankungen idealer Weise im Vorstadium oder im Frühstadium zu erkennen.

Seit Januar 2020 gibt es hier eine Änderung!
Für Frauen unter 35 Jahre bleibt alles wie bisher.
Für Frauen über 35 Jahre bleibt die jährliche Krebsvorsorge bestehen (körperliche Untersuchung
von Vulva, Scheide, Gebärmutter, Eierstöcke, Brust).
Geändert hat sich der zytologische Abstrich:
Alle 3 Jahre wird ein verbesserter Abstrich+Screening auf HPV-Viren gemacht (wenn der Abstrich in Ordnung ist und der HPV-Test negativ).

Bitte fragen sie Ihren Arzt!

 

 

 


Die Effektivität dieser Untersuchungen lässt sich durch Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) noch verbessern.

Beratung in Fragen der Schwangerschaftsverhütung und Familienplanung sind ebenfalls Bestandteil der täglichen gynäkologischen Sprechstunde. Neben der Verordnung von Antibabypillen und der Einlage von Spiralen gehört auch die Beratung über alternative Verhütungsmethoden dazu.
Bei erfülltem Kinderwunsch wird auf Wunsch auch eine Sterilisation als ambulanter operativer Eingriff durchgeführt .

Bei unerfülltem Kinderwunsch führen wir alle erforderlichen diagnostischen Schritte durch. Neben einer ausführlichen Befunderhebung gehört die Hormon- und Zyklusuntersuchung und eine Untersuchung der Durchgängigkeit der Eileiter als Laparoskopie (ambulante Operation) dazu.
In Fragen des unerfüllten Kinderwunsches besteht eine enge Kooperation mit dem Kinderwunschzentrum Hildesheim.

Im Rahmen einer gynäkologischen Sprechstunde kann, besonders bei jungen Patientinnen, der Impfschutz überprüft werden. Nach Beratung können dann die fehlenden Impfungen durchgeführt werden. Besonders wichtig aus frauenärztlicher Sicht ist die Impfung gegen Humane Papilloma Viren (HPV), die Gebärmutterhalskrebs hervorrufen können.

Frauen in der Menopause sind heute biologisch noch jung und körperlich wie geistig in ihrem Leistungszenit. Trotzdem kann es zu Beschwerden kommen, die diese gewohnten Fähigkeiten einschränken. Wir beraten unsere Patientinnen individuell bei Wechseljahrsbeschwerden.